Skip to main content

Organisiert von    

Category

Marathon

Alle aktuellen und relevanten Themen rund um dem Haspa Marathon Hamburg.

Elite-Teilnehmerfeld 2024 steht fest

By Alles, Marathon, Veranstaltungen

Ein Großteil der Top-Athleten im Männerfeld für den diesjährigen Haspa Marathon Hamburg ist nun offiziell bestätigt. Am 28. April steht Deutschlands größter Frühjahrsmarathon bevor, bei dem rund 26.000 Läuferinnen und Läufer erwartet werden, angefangen von Breitensportler:innen bis hin zur internationalen Spitze. Einen Tag zuvor findet zudem der Kinder- und Jugendlauf “Das Zehntel präsentiert von Rewe” statt, bei dem rund 12.000 Teilnehmende an die Startlinie gehen.

Angeführt wird das hochkarätige Elitefeld vom Titelverteidiger Bernard Koech aus Kenia. Koech, der im letzten Jahr nicht nur den Sieg holte, sondern auch einen neuen Streckenrekord mit einer Zeit von 2:04:09 Stunden aufstellte, ist zweifellos der Läufer, den es zu schlagen gilt.

Dickson Chumba, der 2014 den Chicago-Marathon in einer persönlichen Bestzeit von 2:04:32 Stunden gewann, wird ebenfalls am Start sein. Unter den Top-Athleten befindet sich auch der kenianische Läufer Samwel Mailu (02:05:08), Sieger des Wien Marathons 2023 und Bronzemedaillengewinner bei der Halbmarathon-Weltmeisterschaft 2023. Abdisa Tola aus Äthiopien wird mit seiner starken Zeit von 2:05:42 Stunden, erreicht beim Dubai Marathon 2023, antreten.

Das internationale Teilnehmerfeld umfasst weitere herausragende Läufer, darunter Tsedat Ayana (Äthiopien, 2:06:18), Felix Kipkoech (Kenia, 2:07:44), Liam Adams (Australien, 2:08:39), Amaury Paquet (Belgien, 2:08:44) und Martin Musau (Uganda, 2:08:45), der den Haspa Marathon Hamburg 2021 unter den Bedingungen der Corona-Pandemie für sich entscheiden konnte.

Bernard Koech

Vorjahressieger Bernard Koech startet erneut beim Haspa Marathon

By Alles, Marathon, Veranstaltungen

Der Kenianer Bernard Koech, Gewinner des Haspa Marathons Hamburg im vergangenen Jahr mit einer beeindruckenden Zeit von 02:04:09, wird auch dieses Jahr wieder an den Start gehen. Mit dieser starken Leistung verbesserte er nicht nur seine persönliche Bestzeit, sondern brach auch noch den Streckenrekord von Cybrian Kotut um 38 Sekunden. Und dass, obwohl er versehentlich den falschen Weg zum Ziel wählte. Trotz dieses ungewöhnlichen Zieleinlaufs und einer Verwechslung des Zielkorridors konnte Koech sich als Sieger feiern lassen.

Der 36-jährige Athlet, dessen Geburtstag heute gefeiert wird, zeigt sich erfreut über seine Rückkehr nach Hamburg. In einem Statement sagte er: “Ich freue mich, wieder nach Hamburg zurückzukehren. Der Sieg im letzten Jahr hat mein Comeback nach jahrelangen privaten Problemen und einer corona-bedingten Pause perfekt gemacht. Er hat mich wieder an die Spitze der Marathonszene gebracht.”

Im Oktober 2023 musste Koech in Amsterdam verletztungsbedingt aussteigen, als er an einer Verpflegungsstation mit einem Konkurrenten kollidierte. Dennoch zeigt sich Koech zuversichtlich, dass er im April noch schneller laufen kann. „Im vergangenen Jahr bin ich Streckenrekord gelaufen, und ich glaube, dass ich in Hamburg noch schneller laufen kann. Hinzu kommt, dass der Veranstalter, Frank Thaleiser, auch nach dem Rennen mit mir in Kontakt geblieben ist und mich während meiner Verletzung in Amsterdam im Oktober moralisch unterstützt hat. Natürlich ist der Laufsport auch ein Geschäft, aber ich fühle mich von der Organisation in Hamburg wertgeschätzt. Das macht es wie einen Wettkampf zu Hause.“

Wir gratulieren Bernard Koech zu seinem Geburtstag und freuen uns darauf, ihn wieder willkommen zu heißen. Wir wünschen ihm viel Erfolg für den bevorstehenden Haspa Marathon Hamburg.

Haspa bleibt Hauptsponsor und Titelpartner bis mindestens 2026

By Alles, Halbmarathon, Marathon, Partner, Staffel, Veranstaltungen
Die Hamburger Sparkasse (Haspa) und die Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH setzen ihre Partnerschaft beim Haspa Marathon Hamburg bis vorerst einschließlich 2026, plus Option auf weitere zwei Jahre Laufzeit, fort. Damit verlängert sich das seit dem Jahr 2011 bestehende Engagement der Hamburger Sparkasse als Hauptsponsor und Titelpartner von Deutschlands größtem und schnellstem Frühjahrsmarathon um mindestens vier Jahre.
„Mit der Verlängerung unseres Engagements können sich die Hamburgerinnen und Hamburger auch in den nächsten Jahren auf einen tollen Haspa Marathon freuen. Diese Top-Veranstaltung passt zu uns als Hamburger Bank ideal. Damit sprechen wir die ganze Stadt an – sowohl die Läufer als auch viele hunderttausende Zuschauer:innen, die entlang der Strecke ihren Freundinnen und Freunden und Familienmitgliedern zujubeln“, erläutert Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Haspa diese Entscheidung. Der Haspa Marathon ist ein großes Familientreffen für uns und unsere Kunden, das wir mit großer Überzeugung weiter unterstützen. Seit 2011 haben wir viel Kraft in dieses Event reingegeben und gemeinsam mit dem Veranstalter viele neue Formate entwickelt wie die Staffeln und den Halbmarathon“, so Dr. Harald Vogelsang weiter.
Marathon Cheforganisator Frank Thaleiser ergänzt: „Nach der für alle Beteiligten schwierigen Zeit der Pandemieeinschränkungen und der darauffolgenden hocherfolgreichen jüngsten Veranstaltungsausgabe im April ist die Fortführung unserer Kooperation nicht nur Ausdruck großen Vertrauens und Respekts, sondern auch ein starkes Signal zur weiterhin kreativen und engen Zusammenarbeit für den gemeinsamen Erfolg. Wir freuen uns sehr darauf.“

Veranstaltungsverschiebung in Planung

By Alles, Halbmarathon, Marathon, Staffel, Veranstaltungen, Zehntel

Liebe Läuferinnen und Läufer,

wir hoffen, ihr und eure Angehörigen seid bislang gesund und unbeschadet durch das auslaufende Jahr 2020 gekommen.

Wir alle wissen, dass die Covid-19 Pandemie trotz in absehbarer Zeit beginnender Impfungen unseren Alltag noch weit in das kommende Jahr hinein auf vielen Ebenen bestimmen und beeinträchtigen wird. Entsprechend müssen wir davon ausgehen, dass der 35. Haspa Marathon Hamburg im April nicht in gewohnter Qualität durchführbar ist. Wir möchten euch somit fairerweise schon heute darüber informieren, dass wir mit einer Verschiebung der Veranstaltung innerhalb des Jahres 2021 planen. Wir stehen hierzu bereits in sehr konstruktiven Gesprächen mit der Stadt Hamburg. Dabei mussten und müssen vor allem etwaige Terminüberschneidungen mit Großveranstaltungen aus anderen Branchen abgestimmt werden. Wir sind sehr optimistisch, dass dieser Prozess bis Ende Januar erfolgreich abgeschlossen sein wird und wir dann nicht nur ein realistisches neues Veranstaltungsdatum präsentieren, sondern auch die sich daraus ergebenden Teilnahmeoptionen mit euch abstimmen können.

Bis dahin bitten wir euch um Geduld und bedanken uns abermals für euer Vertrauen und eure Treue.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Haspa Marathon Hamburg Team

Organisations- und Hygienekonzept ermöglicht 14.000 Starter beim Marathon & Halbmarathon

By Alles, Halbmarathon, Marathon, Staffel, Veranstaltungen

Die Planungen für den 35. Haspa Marathon Hamburg laufen weiterhin intensiv auf die Umsetzung der Veranstaltung am Sonntag, 13. September hinaus. Hierzu haben wir heute im Rahmen eines Pressetermins in der Hamburg Messe und Congress GmbH ein ausgeklügeltes Organisations- und Hygienekonzept vorgestellt.
In diesem kommt nahezu dem gesamten Messekomplex mit knapp 100.000 m² Gesamtfläche eine Schlüsselrolle zu. Demnach werden allein hier bis zu 10.000 erwartete Marathonläuferinnen und -läufer aus sieben Messehallen heraus starten – in Intervallen ab 9.30 Uhr über knapp zwei Stunden hinweg. Die eigentliche Startlinie – und gleichzeitig später auch Ziellinie – liegt dabei wie gewohnt auf der Karolinenstraße. Mit diesem Startsystem kann insbesondere die Einhaltung des gebotenen Mindestabstands von mindestens 1,5 Metern vor, während und nach dem Lauf durchgängig gewährleistet werden.

Daneben erhalten alle Starter ein Funktionsschlauchtuch mit Filtereinlage. Dieses muss vor dem Start und nach dem Zieleinlauf als Mund- und Nasenschutz verpflichtend getragen werden und darf nur auf der Strecke auf den Hals herabgezogen werden. Daneben werden an sämtlichen Durchgangsbereichen Hygienestationen mit Desinfektionsmitteln platziert.

Gleiches gilt für den Halbmarathon, der auf 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt ist. Diese werden am Sonntagmorgen ab 8.00 Uhr vom Heiligengeistfeld aus in acht Blöcken à 500 Starter nacheinander geordnet zum Start auf der Glacischaussee geleitet. Für den gesamten Startprozess sind hier 30 Minuten eingeplant.
Nicht nur der Startpunkt des Halbmarathons ist neu, auch dessen Ziel auf der St. Petersburger Straße sorgt für eine gänzlich neue Kulisse. Ohnehin wird sich die Veranstaltung nach derzeitiger Planung nahezu komplett von allen bisherigen unterscheiden. „So wie wir die gesamte Start- und Zielmechanik im Sinne des Hygieneschutzes unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie unserer Helferinnen und Helfer neu definieren, werden wir dies im Rahmen unserer Verantwortung auch auf der Strecke organisieren“, erklärte Cheforganisator Frank Thaleiser.

Demnach wird auf sämtliches vom Veranstalter organisierte Rahmenprogramm schon vor dem Start verzichtet. Hierunter fallen vor allem die Austellermesse Marathon Hamburg Expo sowie die Pasta Party. Von der Streichung betroffen sind zudem das Kinder- und Nachwuchsrennen Das Zehntel sowie die Haspa Marathon Hamburg Staffel. Die Einhaltung der geltenden Hygieneschutzregeln wäre bei diesen Wettbewerben nicht zu organisieren bzw. zu gewährleisten.

Des Weiteren entfallen Dusch- und Massageangebote, es wird keine Zuschauertribünen oder Gastronomieangebote geben, Zuschauende oder Angehörige von Teilnehmenden dürfen das Veranstaltungsgelände ohnehin nicht betreten. Auch von Veranstalterseite verantwortete Moderations-, Motivations- oder Promotion-Zonen, werden komplett gestrichen.
„Wir mussten teilweise schmerzhafte Abstriche machen, das fiel uns entsprechend schwer. Wir sind allerdings der festen Überzeugung, dass der Haspa Hamburg-Marathon nur mit diesem breiten Paket an strikten Maßnahmen verantwortungsbewusst und sicher stattfinden kann. Wir haben zudem bereits erste positive Signale aus dem Landessportamt erhalten und werden nun mit der Stadt in die Feinabstimmung gehen. Dabei sind wir sehr optimistisch, die Planungen gemeinsam erfolgreich umzusetzen“, ergänzte Frank Thaleiser.

Trotz der zahlreichen Streichungen ist ein deutlich reduziertes Eliterennen mit maximal 30 Athletinnen und Athleten geplant. Eine Teilnahme hieran ist für den deutschen Top-Läufer Pillipp Pflieger beinahe selbstverständlich.
„Ich freue mich sehr auf dieses Rennen. Es war zuletzt wirklich frustrierend, als praktisch alles abgesagt wurde, zumal ich mit neuem Trainer und idealen Trainingsbedingungen im Frühjahr eigentlich ein sehr gutes Leistungslevel hatte. Ich habe dann tatsächlich erstmal pausiert. Jetzt gibt es endlich wieder ein großes Ziel, und das ist wichtig. Gute Trainingsbedingungen allein reichen nicht, wir brauchen eben auch Wettkampfaura“, sagte der Wahl-Regensburger, der am Morgen zum Pressetermin angereist war.

Die Gruppe der Eliteläuferinnen und -läufer wird als einzige direkt von der Startlinie aus in das Rennen starten. Die Athleten, die aufgrund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten nur aus bestimmten Ländern kommen können, müssen sich vor dem Rennen auf das Coronavirus testen lassen. Teilnehmer aus Corona-Risikoländern werden weder für das Elite- noch für die Breitensportwettläufe zugelassen.
Einen weiteren wesentlichen Faktor zur Gewährung einer Veranstaltungslizenz sehen die Organisatoren zudem in der gesicherten Kontaktnachverfolgung auf Grund der lückenlosen Datenerfassung sämtlicher an der Veranstaltung beteiligten Personen.

Das Organisations- und Hygienekonzept findet ihr HIER

#Runyourownblueline am Sonntag, 19. April

By Alles, Marathon, Veranstaltungen

Liebe Lauffreunde,

als kleinen Motivationsschub in Zeiten des Coronavirus haben wir für euch und uns die Aktion #runyourownblueline ins Leben gerufen.

Die Idee: Wer kann und möchte, absolviert am Sonntag, dem 19. April im Geist des ursprünglichen Haspa Marathon Hamburg 2020 Veranstaltungstermins einen beliebig langen Lauf. Dabei ist es unerheblich, ob ihr die Marathon-, Halbmarathon- oder über eine 5-Kilometer-Distanz +/- X lauft – sei es auf dem heimischen Laufband oder der persönlichen Trainingsstrecke im Wald oder dem Park in der Nähe – eurer Kreativität und sportlichen Ambition sind keine Grenzen gesetzt. Eine Ergebnisliste oder -darstellung im Anschluss wird es daher auch nicht geben. Die Hauptsache ist ohnehin, ihr haltet beim Lauf im dann hoffentlich nicht komplett gesperrten öffentlichen Raum den vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen ein.

Zur optischen Unterstützung der Aktion könnt ihr euch HIER eine digitale Startnummer herunterladen, ausdrucken und zum Lauf an die Brust heften.

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele von euch die Aktion aktiv unterstützen. Ihr könnt und sollt dabei selbstverständlich Fotos schießen, euren Lauf ggf. per Lauf-App dokumentieren und das Ganze auf den euch bekannten sozialen Netzwerken veröffentlicht – gebt dabei bitte unbedingt den Hashtag #runyourownblueline und nach Möglichkeit @haspamarathonhamburg an – vielen Dank!

Sportliche Grüße, euch allen weiterhin eine gute Laufzeit und vor allem Gesundheit!
Euer Haspa Marathon Hamburg Team

Homiyu Tesfaye startet im Elitefeld

By Alles, Marathon, Veranstaltungen

Die Elitestartliste des Haspa Marathon Hamburg 2020 nimmt weiterhin Form an. Nach der jüngsten Zusage der beiden Vorjahressieger Dibabe Kuma und Tadu Abate und des Vorjahreszweiten Ayele Abshero (alle drei aus Äthiopien) sowie der deutschen Laufzwillinge Debbie und Rabea Schöneborn, hat nun auch Homiyu Tesfaye seinen Start bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon angekündigt. Der Mittelstreckenspezialist aus Frankfurt mit äthiopischen Wurzeln ist damit nach Philipp Pflieger der zweite deutsche Top Athlet, der am 19. April im Elitefeld am Start stehen wird. Tesfaye kann seit 2012 beachtliche Wettkampferfolge über 1.500 Meter sowie 10.00 Meter verbuchen, darin mehrere Deutsche Meister-Titel. Bei seinem ersten und bislang einzigen Marathon Wettkampf im September 2019 in seiner Heimatstadt blieb er hinter den eigenen Erwartungen zurück. Für seinen Start in Hamburg hat der 26-jährige ambitionierte Ziele: „Ich freue mich sehr auf meinen Start in Hamburg. Ich habe gehört, es sei eine eindrucksvolle Stadt mit tollen Zuschauern und einem schnellen Kurs in großartiger Kulisse. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, dass es am Ende sogar zu einem Olympiaticket reicht.“

Chef-Organisator Frank Thaleiser ergänzt: „Homiyu hat erhebliches Potenzial für eine große Marathon-Karriere. Wir freuen uns sehr, ihn in Hamburg am Start zu haben und durch gute Rahmenbedingungen an seiner Entwicklung zu einem erfolgreichen Langstreckenläufer mitwirken zu können.“
Zur optimalen Vorbereitung trainiert Homiyu Tesfaye ab sofort bis kurz vor dem Veranstaltungswochenende in einem Höhentrainingslager nahe der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba.

Debbie und Rabea Schöneborn starten am 19. April im Eliterennen

By Alles, Marathon, Veranstaltungen

Die deutschen Langstreckenläuferinnen Debora und Rabea Schöneborn werden am 19. April an den Start des Haspa Marathon Hamburg gehen. Das gaben die Zwillingsschwestern gestern im Rahmen eines Pressegesprächs in einem Supermarkt in Hamburg Altona vom Ernährungspartner REWE bekannt.

Die Wahlberlinerinnen kamen mit einer starken aktuellen Referenz im Gepäck nach Hamburg. Am zurückliegenden Sonntag waren sie beim Halbmarathon in Barcelona jeweils in persönlicher Hallbmarathon Bestzeit durchs Ziel gelaufen und lagen dabei nur drei Sekunden auseinander.

„Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen und hoffentlich erfolgreichen Start am 19. April. Unser erfolgreicher letzter Wettkampf war dazu bereits ein guter Gradmesser, der gezeigt hat, dass wir uns trotz einer natürlichen Geschwisterkonkurrenz gegenseitig zu Bestleistungen pushen können“, erklärte Debbie.
Ihre Schwester Rabea ergänzte: „Hamburg ist eine tolle Stadt und ein Klasse Laufpflaster, wie wir noch aus früheren Tagen wissen. Wir werden unser Bestes geben, um hoffentlich am Ende auch beide ein Olympiaticket zu bekommen.”

Äthiopische Doppelgewinner 2019 erneut am Start

By Alles, Marathon, Veranstaltungen

Der Haspa Marathon Hamburg kann gut zwei Monate vor seiner 35. Ausgabe wichtige Erfolge in der Vorbereitung verbuchen. Dibabe Kuma und Tadu Abate, äthiopische Siegerin und Sieger aus dem Vorjahr, haben erneut ihren Start bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon zugesagt. Zudem wird mit ihrem Landsmann Ayele Abshero am Sonntag, 19. April ein weiterer Top-Athlet am Start erwartet, der in der Hansestadt kein Unbekannter ist. Abshero unterlag seinem Kontrahenten Tadu Abate im letzten Jahr buchstäblich im letzten Moment auf dem roten Teppich der Zielgeraden. Bereits vor zwei Jahren waren beide erfolgreich in Hamburg gestartet und in der Karolinenstraße auf das Podium gelaufen, wobei Abate mit Platz Zwei – Abshero lief als Dritter durch das Ziel – auch das damalige Duell für sich entschied.
„Es ist ein schönes Signal, wenn Athleten gerne und wiederholt zu uns kommen, um sich und unsere Veranstaltung in Szene zu setzen und dabei spannende Geschichten zu schreiben. Umso schöner, wenn diese Geschichten nun ihre Fortsetzung finden, und dennoch keiner weiß, wie sie am 19. April ausgehen werden“, erklärt Chef-Organisator Frank Thaleiser.
Neben Neuerungen im Feld der Top-Athleten, zu dem in den kommenden Tagen und Wochen weitere namhafte Zusagen erwartet werden, kann sich der Haspa Marathon Hamburg auch im Breitensportbereich über positive Entwicklungen freuen. Aktuell liegen über 12.000 Meldungen zum Marathon Wettbewerb vor. Dazu sagt Frank Thaleiser: „Die aktuellen Marathon Anmeldezahlen liegen knapp 400 Plätze über denen des gleichen Vorjahreszeitraums – ein großer Vertrauensbeweis unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der ein Stück weit die gute Reputation unserer Veranstaltung spiegelt.“