2013 lief er in Hamburg sein Marathon-Debüt, nun darf er sich als der beste Marathonläufer der Welt feiern lassen. Eliud Kipchoge hat seit seinem Start in Hamburg, bei dem er den Haspa Marathon Hamburg Streckenrekord von 2:05:30 aufgestellt hat, einige der größten Rennen für sich entscheiden können: Rotterdam, Chicago, Berlin und nun schon zum zweiten Mal in London.

Seit Sonntag ist er sogar auch der Streckenrekordhalter auf den Straßen Londons. Mit seiner Siegerzeit beim London Marathon in 2:03:05 verpasste er nur haarscharf den Weltrekord. Lediglich 8 Sekunden fehlten ihm zum Schluss auf die ganz große Krone, aber immerhin geht das Ergebnis als zweitschnellste je gelaufene Marathonzeit in die Geschichte ein.

Wir sind gespannt, wohin die Karriere vom sympathischen Kenianer Eliud Kipchoge noch  hinführt – und werden weiterhin mit ihm mitfiebern.